Modellbauclub Geesthacht e.V.

20 Jahre Modellbauclub Geesthacht 20.08.1993 - 20.08.2013

Berichte

Nächste Seite > Letzte Seite >>
<< Erste Seite < Vorherige Seite

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8

Anschippern im Hachede-Park 2002


Zum Start in die Saison wurde bewiesen, dass man über die Wintermonate recht fleißig war:

Die von Matthias Schmidt angedachte und gemeinsam im Laufe von mehreren Treffen im Werkraum des städtischen Alten- und Pflegeheims konzipierte Hafenanlage wurde zünftig eingeweiht. Bei herrlichem Sonnenschein erfreuten sich auch viele Spaziergänger des bunten Treibens auf dem Teich.


30.03.2002 Jens Dürkop

Anschippern 2002 Anschippern 2002 Anschippern 2002 Anschippern 2002 Anschippern 2002


Zeltwochenende am Lütauer See


Der Höhepunkt dieser Saison war, wie auch im letzten Jahr, das Zeltwochenende am Lütauer See. Es war wieder der gleiche Ort, der gleiche Platz und wir hatten mindestens genau so viel Spaß! Dieses mal waren wir ein paar Leute mehr, und hatten deshalb zwei Gruppenzelte. So wurde es möglich, den Essplatz von der Küche und dem Buffet zu trennen.
Nachdem wir dann den formellen Kram, wie Zelte aufbauen, Abwascheinteilung und Autos gescheit platzieren erledigt hatten, ging´s sofort auf den See, neben dem wir direkt unser Lager aufgeschlagen hatten. Anders als im Vorjahr, wo wir viel mit Funktionsmodellen gefahren sind, lag diesmal der Schwerpunkt bei den Rennbooten, die man fast pausenlos auf dem Wasser bewundern bzw. retten konnte. Da die Rennboote nicht über eine Weihnachtsbaum-Beleuchtung verfügen, wurde es gegen Abend relativ ruhig. Nun trauten sich einige Funktionsmodelle, die mit Beleuchtung ausgerüstet waren, in die Dunkelheit.
Gerade an diesem Wochenende hatte Lars aus unserem Verein Geburtstag. Das musste natürlich gefeiert werden, also beschlossen wir rein zu feiern. Diese Idee war mit ein paar Problemen gepflastert, von denen wir uns aber nicht die Laune verderben ließen. Zum einen ging es um unseren Geräuschpegel, da wir zwecks satterem Basses unsere Autoanlagen zur Beschallung verwendet haben, außerdem haben wir uns nicht viel dabei gedacht eine Grillschale mitten zwischen den Zelten so zu befeuern, so dass große Stichflammen und Funkenschlag entstanden. So, das Feuer war gelöscht und die Musik aus, trotzdem saßen wir noch im Gruppenzelt und vertrieben uns die Zeit bis Mitternacht, anschließend wurde es aber so nett, dass es doch noch ein wenig später wurde!
Das Abbauen ging dank perfekter Teamarbeit super schnell, wobei der Höhenpunkt die "Resteversteigerung" war, bei der man versuchte, die übrig gebliebenen Lebensmittel unter die Leute zu bringen. Das ist gar nicht so einfach! Die Abfahrt war auch recht unproblematisch, bei der drei Autos der Jugendlichen hinter dem großen Anhängergespann mit den Gruppenzelten und der Festzeltbestuhlung hinterher fuhren, damit sie beim Ausladen helfen konnten. Den größten Spaß hatten wir beim Ausladen, als wir Zwischenhalt bei Heinzes gemacht haben, weil wir dabei die ganze Straße blockierten! Der Rest wurde im Stadtjugendring-Keller eingelagert.
Tja, das war auch schon die Zelttour 2001, die und viel zu kurz vorkommt, aber was soll man machen....die nächste ist schon in Planung!


22.06. - 24.06.2001 Dennis Siebert und Sebastian Heinze

Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See Zeltwochenende Lütauer See


Schaufenster Geesthacht


Vom 5. bis 6. Mai 2001 nahmen wir an der diesjährigen Messe "Schaufenster Geesthacht" teil. Wir hatten uns dieses Mal für eine Stellfläche innerhalb der Hallen entschieden, da wir vor zwei Jahren im Außenbereich doch erheblich mit Regen zu kämpfen hatten. Der Stadtjugendring hatte uns freundlicherweise auf seinem Stand eine Fläche angeboten. Unser Angelspiel war ein großer Erfolg und wir möchten uns hiermit beim Kleinen Theater Geesthacht für die gesponserten Kinokarten bedanken. So konnten wir an beiden Messetagen dem Tagessieger unseres Autorennspiels jeweils zwei Kinokarten überreichen. Am Samstag erhielt Thorben Drews mit 39:798 Sekunden den Gewinn und am Sonntag Andre Punert mit 40:633 Sekunden.
Großes Interesse weckte Walter Rodenburg, der am Rumpf seines Bootes auf dem Stand den Zuschauern zeigte, wie Holzplanken fachgerecht aufgebracht werden. Am Sonntag waren alle etwas geschafft, aber mit dem Verlauf der Messe zufrieden. Ich möchte mich hiermit bei allen Mitgliedern bedanken, die zum Gelingen dieser Veranstaltung tatkräftig beigetragen haben und dem Stadtjugendring, der uns die Teilnahme an dieser Messe ermöglicht hat.


05.05. - 06.05.2001 Norbert Heinze


Tim & Tina 2000


Seit einigen Jahren beteiligt sich der Modellbauclub an dem von der Stadtjugendpflege veranstalteten Sommerferienprogramm. In diesem Jahr hieß das Thema „Wir bauen eine Westernstadt“. Die Teilnehmer bastelten im Alten Bahnhof aus verschiedenen Bögen für eine Westernstadt wichtige Gebäude auf je einer Grundplatte. Zum Ergänzen und Ausschmücken wurde dann auf dem Gelände um den Bahnhof eifrig nach Material gesucht, so dass ein lebensnahes Diorama zustande kam. Das Angebot war zweimal im Programm. Unsere Vorsitzende, Renate Langhammer, erhielt bei der Betreuung auch die Unterstützung einiger unserer jugendlichen Mitglieder.

27.07.2000 Jens Dürkop

Tim und Tina 2000 Tim und Tina 2000 Tim und Tina 2000 Tim und Tina 2000 Tim und Tina 2000 Tim und Tina 2000 Tim und Tina 2000 Tim und Tina 2000 Tim und Tina 2000


Tag der offenen Tür im Freizeitbad mit 5. Hachede-Cup


Eine große Überraschung war, dass unsere Bürgervorsteherin Karin Krull der Einladung gefolgt war und zur Siegerehrung zum Hachede-Cup erschien. Auch, dass sie mit einer Engelsgeduld die häufigen Verschiebungen hinnahm. Zum einen verzögerte sich nicht nur der entscheidende Endlauf um fast eine Stunde, sondern auch das Wetter machte es uns dann während des letzten Laufes fast unmöglich, die Veranstaltung zu Ende zu bringen. Um ein Haar wäre der entscheidende Lauf um den Hachede-Cup in Sturm, Hagel und Gewitter im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Die beiden letzten Fahrer harrten aus und brachten trotz aller widrigen Umstände ihre Boote durch den Kurs. Leider versagte dann durch die plötzliche Kälte der Drucker, so dass die Urkunden nicht fertiggestellt werden konnten. Die Teilnehmer zeigten Verständnis und erhielten später dann per Post ihre Urkunden zugeschickt.
Nun wuchs die Spannung auf den Höhepunkt. Wir hatten Sponsoren, die sehr wertvolle Preise gestiftet hatten. Diese wurden unter allen Teilnehmern verlost. Jeder Starter legte seine Teilnehmerkarte in die Lostrommel und Frau Krull zog die Gewinner. Viele glückliche Gesichter waren dann zu sehen....
So konnte Dank vieler Bemühungen des Vorstands jeder Teilnehmer mit einem kleinen oder großen Präsent die Veranstaltung verlassen.

02.10.1999 Renate Langhammer


Ausrichtung der Abschlussfeier mit Pokalübergabe Liga Nord


Nach Beendigung des Hachede-Cup Wettbewerbs geht es zur Meisterfeier der LIGA NORD.
Auch in diesem Jahr durften wir die schon traditionelle Feier in der „Grünen Villa“ in Geesthacht erleben. Bei einem festlichen Bankett mit ca. 80 Teilnehmern verwöhnte die „Kombüsencrew" des MC Geesthacht die Gäste und sorgte für die nötige Grundlage und Durchhaltevermögen für die Ergebnisbekanntgabe und Siegerehrung der LIGA NORD. Die Stimmung war wie eigentlich immer „einfach Spitze", wobei mit besonderem Applaus aller Teilnehmer die Mannschaft des „Ligaschreck“ SMC Gudow bedacht wurde. Auch der alte und neue Meister aus Neumünster erntete den verdienten Applaus und Anerkennung aller Mitstreiter. Besonders bedankt haben sich alle Clubs und Teilnehmer der LIGA NORD aber beim Gruppengeschäftsführer der Landesgruppe Nord, Uwe Jancke. Als Dank für sein ständiges Engagement und unentwegte Unterstülzung der LIGA NORD wurde „UNS UWE" ein LIGA NORD-Plakat, versehen mit den Autogrammen aller Teilnehmer, überreicht. Ein weiteres Plakat wurde unter den anwesenden Teilnehmern verlost, das dann Andreas Langhammer vom MC Geesthacht mit nach Hause nehmen durfte. Eine wieder einmal spannende, interessante und auch unterhaltsame LIGA NORD-Saison ging da mit zu Ende, und wir freuen uns schon auf die nächste Runde.
Hoffentlich dauert Pause nicht so lange ...

02.10.1999 Horst Reschenberg


Anschippern im Hachede-Park 1999


Die Ära der Werft ist in der Stadt lange vorbei – dennoch gab es am Wochenende eine Schiffstaufe in Geesthacht: Die Bastler des Modellbau-Club Geesthacht (MCG) hatten zum traditionellen Anschippern an den Teich im Hachede-Park geladen. Dazu gehört es, daß die in der Winterpause gebauten Schiffe standesgemäß getauft wurden.
Und Christian Bohlmann hatte im Winter einen Bausatz beendet: Der elfjährige Modellbauer baute den Fischkutter „Anja“, den MCG-Schiffsgruppenleiter Norbert Heinze mit Sekt aus dem Pappbecher taufte. Dann startete Christian zur ersten Tour mit der Fernsteuerung in der Hand – die Jungfernfahrt im ruhigen Wasser des Teiches. So wie früher, als die Schiffe der Werft im Hafen vom Stapel liefen.
Die Bastler ließen im Stadtpark-Teich wieder U-Boote, Rettungskreuzer, Yachten, Frachter und Kutter fahren. Mit dabei waren Freunde des Schwarzenbeker Modellbauvereins und Geesthachter, die die Gelegenheit nutzten und ebenfalls mit ihren Modellschiffen zum Anschippern kamen. Extra für Kinder hat Werner Hinzmann vom MCG einen Bausatz entwickelt. „Ein Schubverband. Der läßt sich ganz einfach zusammenhauen und erweitern“, erklärte MCG-Vorsitzende Renate Langhammer. Hinzmann: „So haben die Kinder schnell einen Erfolg, werden beim Basteln nicht ungeduldig. Dadurch lernen sie für größere Bausätze“ Wer Interesse am Modellbau hat, kann montags von 16 bis 18 Uhr in den Werkraum des städtischen Alten- und Pflegeheimes an die Johannes-Ritter-Straße kommen.

27.03.1999 Timo Jann (LL)


Teilnahme an der Müllsammmelaktion des Umweltamtes


Ein Paar Lackschuhe, Größe 42, fischte Benjamin Laatz aus dem Wasser. Dabei suchte er im Teich des Stadtparks eigentlich nach einem Seenotrettungskreuzer, der dort gesunken war. Der Neunjährige war einer von zehn Geesthachter Modellbauern, die bei der Müllsammelaktion des Umweltamtes mitmachten und den Teich von Unrat befreiten. Die Modellbauer hatten gehofft, das gesunkene Schiff eines Vereinskameraden mit herausholen zu können. Das misslang. Indessen förderten sie säckeweise Flaschen, Bierdosen, Zigarettenschachteln und anderen Müll vom Grund herauf und aus dem Schilf und Uferbewuchs des Teiches.
Auf dem nun sauberen Teich wollen sie am Sonnabend, 4. April, die Saison „anschippern“.

Photo: Stefan Homann 15.03.1998 Stefan Homann


Norddeutsche Jugendmeisterschaft 1997


Ein Hoch auf unsere Jugend...
Bei 30 Grad im Schatten und absoluter Windstille haben sie ohne Klagen und Protest den MC würdevoll vertreten. ...
Eine rundum gelungene Veranstaltung wurde die Jugendmeisterschaft für die Jugendlichen und ihre Betreuer am 10. August in Oldenburg. Bei einem gemeinsamen Frühstück, das die Gastgeber organisiert hatten, konnten sich alle Teilnehmer beschnuppern. Da nur die Oldenburger ihren Kurs kannten, wurde er für die Gäste einmal vorgefahren. Dann ging es ans Eingemachte: Die drei besten Jugendlichen der teilnehmenden Vereine gingen an den Start auf einen Kurs, der es in sich hatte. In engsten Bögen durch Dreier- und Vierer-Bojenpaare. Es war ein hoher Schwierigkeitsgrad, der da von völligen Neulingen abverlangt wurde. Aber unsere Mannschaft hat es ganz toll gemeistert, alle Achtung! In einem zweiten Kurs wurde die Einzelmeisterschaft ausgefahren. Auch hier war alles sehr schwierig, sehr beengt, und über weite Strecken musste rückwärts gefahren werden.

10.08.1997 Renate Langhammer


Anschippern in Grünhof


Dreck und Bauschutt machte den Bastlern des Modellbau-Club Geesthacht (MCG) einen Strich durch die Rechnung: Eigentlich sollte die Saison wieder mit dem Anschippern auf dem Stadtpark-Teich eröffnet werden. Doch der schlechte Zustand des Teiches hätte die Touren der kleinen Schiffe gefährdet. Kurzerhand zogen die Modellbauer nach Grünhof um. Die Angler des Vereins „Nie verzagt“ hatten ihren Teich zur Verfügung gestellt.
So konnten dann doch noch die Segel- und Löschboote, Seenot-Rettungskreuzer, Jachten und Schlepper zu Wasser gelassen werden. Sogar eine Schiffstaufe gab es: Der siebenjährige Benjamin Laatz ließ sein Polizeiboot zum ersten Mal in einem offenen Gewässer fahren. Die Bastler des MCG hatten befreundete Modellschiffer aus Gudow, Hamburg und Lüneburg ein-geladen, so daß die zahlreichen Schiffe auf dem Teich viele Besucher anlockten. Per Fernbedienung manövrierten die Schiffer ihre Boote durch abgesteckte Hindernisse – von mehreren Enten-Pärchen stets beobachtet. Nächste Veranstaltung des MCG: Am Sonnabend, 20. April, treffen sich die Mitglieder der Fachgruppe „Auto“ in der Sporthalle Berliner Straße, um ihre Fahrzeuge fahren zu lassen. Beginn ist um 9 Uhr.

Photos: Timo Jann (LL) und Olaf Kührmann (GA)13.04.1996 Timo Jann (LL)

Anschippern Grünhof 1996 Anschippern Grünhof 1996 Anschippern Grünhof 1996


Nächste Seite > Letzte Seite >>
<< Erste Seite < Vorherige Seite

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8

nach oben